KMU-Instrument: EU fördert innovative Unternehmen mit 90 Millionen Euro

KMU-Instrument: EU fördert innovative Unternehmen mit 90 Millionen Euro

Die dritte „Phase 2“-Ausschreibunsgrunde 2016 des europäischen Förderinstruments für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) unter Horizont 2020 endete am 15. Juni 2016. Die Europäische Kommission hat kürzlich erste Ergebnisse veröffentlicht.

Mit dem KMU-Förderinstrument werden unter Horizont 2020 kleine und mittelständische Unternehmen bei der Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen unterstützt. In der sogenannten „Phase 2“ (vorherige Teilnahme an „Phase 1“ ist möglich aber nicht verpflichtend) erhalten KMU für ein bis zwei Jahre bis zu 2,5 Millionen Euro, um innovative Produkte oder Dienstleistungen zur Marktreife zu entwickeln. Gleichzeitig wird ein Businessplan zu deren Vermarktung erarbeitet.

Im Rahmen der am 15. Juni geendeten dritten „Phase 2“-Ausschreibungsrunde 2016 werden 65 innovative KMUs aus 18 europäischen Ländern mit 90 Millionen Euro gefördert. Davon gehen 20,6 Millionen Euro an 19 spanische KMUs. Spanien schnitt damit im internationalen Vergleich am besten ab, gefolgt von Italien (7 KMU; 8,6 Mio. EUR) und Deutschland (6 KMU; 7,7 Mio. EUR).

Der nächste Stichtag für „Phase 2“ Förderungen ist am 13. Oktober 2016.

Quelle: Projekt Kooperation international, Redaktion: 29.07.2016 von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH und Europäische Kommission Generaldirektion Forschung und Innovation

https://www.kooperation-international.de/detail/info/kmu-instrument-eu-foerdert-innovative-unternehmen-mit-90-millione-euro.html